2 Rennen in 21 Stunden

Perl/Ehrenkirchen

Am Samstag den 24.07.2021 um 15.30 startete im Rahmen des Gladiator Race das Asterix Rennen. Ein  2 Stunden Teamrennen mit mindestens 3 Mitglieder pro Team die sich jede Runde abwechseln. Gestartet wird in der Altersklasse U11 und U13 gemischt. Leider konnte unser Verein keine eigene Mannschaft stellen. Doch Lea Pittner bekam bei ihrer Trainingsgruppe des RV Tempo Hirzweiler die Chance in deren Team Tempofix zu starten. Starter des Trios war Marcelino Günther dieser fuhr zuerst über 3,6 Kilometer langen Rundkurs. Dann ging Lea auf die Strecke, in ihrer Runde konnte sie sogar die Bestzeit aller Mädchen mit 12:00,2 in die Trails von Perl brennen. Als 3. ging  Samuel Bonanati auf den Rundkurs.  Nach 9 Runden musste das Rennen wegen schweren Gewittern abgebrochen werden. Allerdings kann sich das Ergebnis sehen lassen, ein starker 7. Platz konnte das das Team Tempofix erkämpfen.

Aber das war nicht genug 17.45 ab ins Auto und nach Ehrenkirchen zum nächsten Lauf des Schwarzwälder MTB-Cup.

Wie gewohnt Streckencheck vor dem Rennen. Das Urteil: Steil aber G.. schön.

Sonntag 15.40 Uhr gerade mal 21 Stunden nach dem Ende des Asterix Rennen in Perl stand Lea wieder am Start, aber diesmal in Ehrenkirchen. Ein Pfiff und los geht es, traditionell wieder ein schlechter Start von Lea, Rang 6 am Ende des Anstiegs und ab die Trails runter. Lea konnte bei der Abfahrt an die Gruppe wieder heranfahren und einen Platz am langen Anstieg wieder gut machen. Wieder in die Abfahrt diesmal als 5., Lea konnte die Lücke sofort wieder schließen doch Emma Budde aus Bochum lies Lea nicht vorbei. Allerdings witterte Lea die Chance aufs Treppchen, denn Platz 3 und 4 direkt vor ihren Augen. Lea war deutlich schneller und riskierte ein Überholmanöver. Emma bremste ohne erkennbaren Grund scharf ab und Lea konnte nicht mehr ausweichen, schwerer Sturz 500m vor dem Ziel. Es dauerte mehr als eine Minute bis die Beiden von den hilfsbereiten Zuschauern  voneinander getrennt wurden. Allerdings rauschten dann 3 Fahrerinnen an den Beiden vorbei. Emma musste das Rennen abbrechen, Lea schwing sich auf ihr Bike und versuchte das Ziel noch zu erreichen. Was dann noch in einem Zweikampf um Platz 7 endete, diesen konnte Lea noch hauchdünn für sich entscheiden

Das Rennergebnis: Ein teuer erkämpfter 7. Platz, Schürfwunden, Prellungen und blaue Flecken am ganzen Körper.

Lea trotzdem super gefahren. Denn nur wer wagt kann auch gewinnen. Also Kopf hoch und gute Besserung. Der nächste Lauf findet am 04.09.2021 Urach statt. Wir sehen uns mittwochs 17.30 beim Training an der schönen Aussicht. Bis dahin ” Wer später bremst ist länger schnell”

Kategorien: Mountainbike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.