An diesem Wochenende stand bei unseren Freunden aus Freisen das Bike Wochenende GRÜNE-HÖLLE vor der Tür. Wie schon in den Vorjahren war für die beiden Tage alles perfekt organisiert. Doch der Wettergott meinte es am Samstag nicht gut mit den Höllenhunden aus dem Nordsaarland. Allerdings kann das unsere Schwalben nicht stoppen. Wir fahren bei jedem Wetter !!

Um 10.45, als Teil unseres Vereins noch bei der Anfahrt nach Freisen war, kämpfte sich Leo Höh in der U9 schon über die schlammige Strecke. Er erreichte das Ziel mit einem Grinsen und mit viel Matsch im Gesicht. Als einer der jüngsten Fahrer in der Altersklasse, schaffte Leo sogar einen beachtlichen 30. Platz im 42 köpfigen Starterfeld.

Dann folgte die U11, gleich mit 2 Schwalben am Start. Lea Pittner und Lasse Wilhelm trotzten den widrigen Bedingungen. 11.45 der Start, nach der obligatorischen Schrecksekunde am Start von Lea, übernahm sie am 1 langen Anstieg die Führung. Sie stellte gleich klar, wer heute gewinnen möchte muss mich schlagen. Nach der 1. Zieldurchfahrt hatte Lea sich einen großen Vorsprung von 42 Sekunden vor der 2. Faherein Rea Bürger herausgefahren. Während dessen kämpfte Lasse im Mittelfeldgetümmel Rad an Rad mit den anderen Jungs. Runde 2, Lea bekam dann vom Trainerteam die Anweisung, die letzte Runde kontrolliert zu fahren und kein erhöhtes Risiko mehr auf der immer schlechter werdenden Strecke einzugehen. Nach 21Minuten und 27 Sekunden überquerte Lea als Sieger der U11w die Ziellinie, sie konnte sogar den Vorsprung noch auf 1:44 ausbauen. Herzlichen Glückwunsch. Lasse kämpfte in der letzten Runde weiter um die Platzierungen, er konnte am letzten Anstieg noch 4 Plätze nach vorne fahren und beendete das Rennen auf einem sehr guten 13. Platz.

Um 16.00 Uhr stehen weitere 2 Schwalben am Start, Marc Pittner in der U17 und Sascha Pittner in der Seniorenklasse 2. Die Strecke war nach dem Rennen der E-Biker in einem in Teilen unfahrbaren Zustand. Aus diesem Grund wurde dann ein Streckenabschnitt gesperrt. Gestartet wurde fliegend hinter einem Fahrzeug in den Wald hinein. Sofort nach dem Start mehrere Stürze und Defekte, nach dem 5 Sturz in Runde 1 brach bei Marc auf Rang 2 liegend leider der Sattel. Doch Marc gab nicht auf, er beendete nach 2 Runden und total zerfetzter Hose das Rennen. Was aber noch keiner wusste, vor ihm mussten schon 2 Fahrer das Rennen in der 1. Runde aufgeben. Marc wurde dadurch noch als 3. Gewertet und Stand somit unerwartet auf dem Treppchen. Bei den Senioren kämpfte Sascha mit den Bedingungen der Strecke und versuchte die 2 Stunden Rennzeit ohne Sturz zu überstehen. Nach 4 Runden erreichte er als 9. In seiner Altersklasse das Ziel. (ohne Sturz)

Allen ein großes Kompliment, Ihr habt trotz dieser schlechten Bedingungen alles gegeben und erfolgreich die Rennen beendet.

Am Sonntag konnten dann aber gleich 3 Radgruppen die Trails in Freisen genießen. Wir fuhren die CTF von 38 und 46 Kilometern. Trotz noch matschiger Strecke, wurden wir ab 11.00 Uhr dann auch noch von der Sonne verwöhnt. So konnten wir das tolle Event am Wochenende ausklingen lassen. Mein Dank gilt an die Höllenhunden aus Freisen für dieses tolle Wochenende und wer weiß vielleicht bekommen wir so was auch mal in Eppelborn hin. Wir arbeiten daran.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.