Auch in den letzten Wochen war unser Ausnahmetalent Elias Frehde wieder mehrfach im
Einsatz.

Am Wochenende vom 23. und 24. Oktober nahm er am abschließenden Rennen der Serie
zur Bundesnachwuchssichtung in bayrischen Wombach teil. Dies war nach den Rennen in
Hausach/Schwarzwald, Weißenfels/Sachsen-Anhalt, Gedern/Hessen bereits die vierte
Sichtungsrennen dieser Serie.

Nach den Plätzen 8, 11und 16 konnte er hier den neunten Platz belegen. In der
Gesamtwertung erreichte er damit einen ausgezeichneten 13. Platz.

Elias Frehde in Aktion


Anzumerken ist hier noch, dass in der Nachwuchssichtung nicht nur auf die Ausdauer
ankommt, sondern es wird auch großen Stellenwert auf die Fahrtechnik gelegt. Daher
besteht ein Lauf in der Nachwuchssichtung immer aus zwei Teilen: einem sogenannten
Technik-Modul und einem Rennen. Als Technikmodul mussten die Nachwuchs Sportler in
Wombach einen Slalom in technisch schwierigem Gelände meistern. Die im MTB-Rennen
wichtige Startaufstellung wird nach den Ergebnissen des Slaloms festgelegt: die schnellsten
SportlerInnen dürfen aus der ersten Reihe starten.

Aufgrund dieser Ergebnisse erhielt er vom MTB Bundestrainer Thomas Freienstein eine
Einladung zu einem Konditionstraining am Heinrich-Heine-Gymnasium in Kaiserslautern,
welches der Weiterentwicklung für den BDR Juniorenkader dient.
Allein diese Einladung ist eine Bestätigung für seine zeitintensiven Trainingsmassnahmen.

Des Weiteren bestritt er in Emsdetten im Münsterland sein erstes Querfeldeinrennen.Hier
konnte er auf Anhieb den 2. Platz belegen.

Siegerehrung

Bei dieser Veranstaltung trug er erstmals unser neues Vereinstrikot.

Kategorien: Mountainbike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.